Jetzt! Junge Malerei in Deutschland.

 

Mit Jetzt! Junge Malerei in Deutschland unternehmen das Kunstmuseum Bonn, das Museum Wiesbaden und die Kunstsammlungen Chemnitz – Museum Gunzenhauser erstmals in dieser Breite den Versuch, den aktuellen Stand der Malerei zu bestimmen. Ziel aller drei Häuser ist es, einen gültigen Querschnitt durch die junge Malerei zu geben, die in den letzten Jahren in Deutschland produziert wurde, und dabei alle Erscheinungsformen des Mediums ohne konzeptuelle oder ideologische Einschränkungen zu berücksichtigen. Wir freuen uns in diesem Zusammenhang sehr, dass sich die Deichtorhallen Hamburg entschlossen haben, diese Gemeinschaftsausstellung im Anschluss zu übernehmen.

 

September 2019 bis Januar 2020 in Bonn, Wiesbaden und Chemnitz und ab Februar 2020 in Hamburg.

 

53 Künstler*innen – darunter Franziska Reinbothe

 

https://www.malerei.jetzt/de/

 

Doris Salcedo - Tabula Rasa

Exkursion am Samstag, 14. September 2019

in die Kunsthalle St. Annen nach Lübeck

zur Ausstellung mit Führung

Abfahrt ab Bahnhof Lüneburg: 9.45 Uhr

Doris Salcedo - Tabula Rasa

Doris Salcedo (*1958) beschäftigt sich in Objekten, Skulpturen und großen ortsspezifischen Installationen mit den Auswirkungen von Gewalt und Ausgrenzung in ihrer Heimat Kolumbien und anderen Regionen der Welt. Nach Ausstellungen in der Tate Modern (London 2007) und im Guggenheim Museum (New York 2015) richtet die Kunsthalle St. Annen in Lübeck vom 7. 9. bis 3. 11. 2019 ihre erste Einzelausstellung in Deutschland aus.

Doris Salcedo erhält in Lübeck den ersten Possehl-Preis für Internationale Kunst und wird mit einer Werkschau in der Kunsthalle St. Annen geehrt.

 

Kunst gegen das Vergessen

Wo Andere sich abwenden, beginnt Salcedos Arbeit: Mit großer Sensibilität thematisiert sie in ihren Skulpturen und Installationen die tragischen Folgen von Gewalt als Konsequenz politischer und ökonomischer Herrschaftsansprüche und führt dabei den Betrachter auf die emotionale Ebene der Opfer und ihrer Angehörigen. Der seit fünf Jahrzehnten währende, bürgerkriegsähnliche Konflikt in ihrer Heimat Kolumbien ist Ausgangspunkt zahlreicher Projekte Salcedos. Ihre Kunstwerke sind Anti-Monumente, Zeugnisse von Folter, Verlust und Traumata. Dabei schafft die Künstlerin poetische Installationen und raumgreifende Arbeiten, die in ihrer Fragilität und Verletzlichkeit eben jenen Menschen eine spürbare Präsenz verleihen, die Brutalität und Ungerechtigkeit erfahren mussten oder nicht überlebten. 

Doris Salcedo arbeitet nicht nur in künstlerischer Hinsicht äußerst umfassend und präzise, sondern auch im Hinblick auf die praktische Umsetzung ihrer Projekte, so bindet sie z.B. Opfer von Gewalt in die Erstellung ihrer Werke ein und verleiht ihnen dadurch eine Stimme.

Doris Salcedo, Plegaria Muda, 2008-2010, Wood, mineral compound, cement and grass

Dimensions variable, © the artist. Courtesy White Cube

Doris_Salcedo_Tabula_Rasa_IV_2018

Doris Salcedo,©_by_David_Heald

Empfehlungen:

Ausstellungen von Künstlern und Künstlerinnen des Kunstvereins

Eröffnung / opening 22.03.2019 Kunstverein Schwerin: redefine relief

 

Teilnehmende KünstlerInnen
Katarina Matiasek und Robin Rimbaud aka Scanner
Hendri van der Putten
Franziska Reinbothe
Rainer Splitt und
Beat Zoderer

 

KUNSTVEREIN FÜR MECKLENBURG UND VORPOMMERN SCHWERIN

Kunsthalle im E-Werk

Spieltordamm 5

 

D-19055 Schwerin

Bis 24. 3. 2019

ZENTRUM FÜR AKTUELLE KUNST

ZAK – Galerie, OG, Berlin-Spandau

 

Jaakov Blumas, Frauke Wilken, Ingo Ronkholz

Olbricht Semper  Dannenberg

EASY as far as we can see

Sebastian Dannenberg

03.03.2019 - 14.04.2019

Opening 02.03.2019 - 16.00h

Introduction by Natalie Obert / artist Berlin

Kunsthalle Bremerhaven

Karlsburg 4

27568 Bremerhaven

 

OLBRICHT SEMPER DANNENBERG 

15.02.2019 - 09.03.2019

Opening 14.02.2019 - 19.30h

Galerie Artgenossen

Gartenstr. 5 

27568 Bremerhaven

Anna Tiessen bei GUTE AUSSICHTEN