Zwei Fliegen – Kunstvermittlung

Foto: Sibylle Fendt
Foto: Sibylle Fendt
Foto: Murte Liebenberg
Foto: Murte Liebenberg

ZWEI FLIEGEN ist ein für den KUNSTVEREIN LÜNEBURG entwickeltes Kunstvermittlungsformat. Das Kunstvermittlerinnen-Team von KUNSTRAUM TOSTERGLOPE hat für die Lüneburger Situation vorgesehen, Schüler und Schülerinnen der umliegenden Schulen für die Ausstellungsaufsichten zu gewinnen. Neben der Möglichkeit, einen „Minijob“ zu haben bietet sich die Gelegenheit, den Kunstvereinsbetrieb von innen kennen zu lernen. Gemeinsam mit älteren Lüneburger BürgerInnen und mit Mitgliedern des Vereins können die Jugendlichen die Ausstellungsstücke diskutieren und so besser kennen lernen. Sie können ihre Sicht der Dinge fotografisch, in Texten oder mit Hilfe von Besucherinterviews dokumentieren und in den schulischen Kontext später einbringen.

Ziel ist nicht nur einfach Galeriedienste zu akquirieren sondern die Generationen über die Kunst zusammen zu bringen und Menschen frühzeitig oder im Alter an ein neues Feld der Kommunikation und der Vereinsbetätigung heranzuführen. Letztlich ist das Vermittlungsformat ZWEI FLIEGEN die Verbindung der organisatorischen Bedingungen eines Kunstvereins, neue Besucher zu finden mit der Möglichkeit für alte und junge Menschen in Kontakt zu treten über den Bereich einer bislang unbekannten Welt.

 

Rückblick Ausstellung „Gärtners Reise“ Sibylle Fendt, Heinrich-Heine-Haus, 19.10. - 3.11.2013

Von Jutta Brüning und Murte Liebenberg, veröffentlicht in der Zeitung „Ausblick":

 

Fotos von einer Reise, ein weißhaariges eingespieltes Ehepaar unterwegs mit Wohnwagen. Gärtners Reise, so lautet der Titel der Fotoschau. Frau Gärtner ist an Alzheimer erkrankt. Die Fotografin Sibylle Fendt hat diese Reise begleitet und dabei behutsam fotografisch festgehalten, wie einsam jemand im Raum stehen kann, wie angestrengt jemand vom dauernden Behüten sein kann.

Jugendliche Ausstellungsbesucher sind mit ihren Lehrern zu dieser Ausstellung in das Heinrich-Heine-Haus gekommen. Sie haben die Bilder genau angeschaut und sich dabei mit Altersdemenz und Alzheimer auseinander gesetzt. Die Mimik und die Gesten des alten Paares zu bemerken, nachzufühlen, nachzustellen und zu fotografieren ist den Jugendlichen treffend gelungen.

Nachdem sie selbst sich mit den Bildern befasst hatten haben sie von draussen ältere Passanten dorthin eingeladen. Willkommene Gelegenheit für gegenseitige Fragen und die Antworten darauf zwischen Jung und Alt.

Angeregt wurden sie dazu durch die Kunstvermittlerinnen Jutta Brüning und Murte Liebenberg im Rahmen von „Zwei Fliegen“. Dieses Angebot des Kunstvereins Lüneburg geht zurück auf eine Initiative vom KUNSTRAUM TOSTERGLOPE.

Gefördert wurde die Vermittlung von der Bürgerstiftung Lüneburg und vom Lüneburgischen Landschaftsverband.

 

 

 

Foto: Hans-Jürgen Wege
Foto: Hans-Jürgen Wege