Anna Tiessen

Kommando Korn

 

Der Kunstverein Lüneburg und Anna Tiessen möchten junge Menschen vom Lande einladen,

Fotos, Kommentare oder Videoclips zu Fragen über das Jungsein auf dem Lande, das Leben in der Provinz, Freundschaft und Rausch, über Arbeit und Tradition einzusenden.

Die Beiträge werden in der Ausstellung gezeigt.

Wir freuen uns über eure Einsendungen bis zum 27. Februar 2018

per e-mail an: kunstvereinlueneburg.net@web.de

oder per Post an: Kunstverein Lüneburg, Geschäftsstelle Lünerstraße 10a, 21335 Lüneburg

 

 

3.3. - 18.3. 2018

Eröffnung: Freitag, 2.3. 18.30 Uhr mit Anna Tiessen

 

Finissage: Sonntag, 18.3., 11.30 Uhr

Land in Sicht: hakken, mähen, Bauerntalk. Im Gespräch mit der Fotografin Anna Tiessen

 

Heinrich Heine-Haus, Am Ochsenmarkt 1, 21335 Lüneburg

Öffnungszeiten: Mittwochs: 10 - 14 Uhr, Samstag / Sonntag: 11 – 16 Uhr

 

Die junge Fotografin (*1993 in Heide / Schleswig Holstein) ist Absolventin der Berliner Ostkreuzschule für Fotografie bei Ute Mahler. Im September 2017 wurde ihre Serie

„Kommando Korn“ beim Vonovia Award für Fotografie als beste Nachwuchsarbeit nominiert.

 

Wir befinden uns im Norden Deutschlands, im Landkreis Dithmarschen, am Rande Schleswig Holsteins, zwischen Windmühlen und Bauernhöfen, dort, wo Nachnamen und Treckergrößen Auskunft geben. Für meine Abschlussarbeit „Kommando Korn“ kehrte ich in genau diese Gegend zurück: die Gegend, in der ich aufgewachsen bin. In meiner Kindheit noch das Paradies, so fremdelte ich in den Jugendjahren mehr und mehr mit meiner ländlichen Herkunft und flüchtete in die für mich so viel spannendere Stadt.

Mit einigen Jahren Abstand und frischem Blick auf meine Heimat entdeckte ich eine Clique, bestehend aus angehenden Jungbauern und Schraubern, die die Faszination „Dorf" für mich neu erfanden. Ich erzähle ihre Geschichte vom Jungsein, vom Leben in der Provinz, von Freundschaft und Rausch, von Arbeit und dem Verlangen nach Zugehörigkeit.

Anna Tiessen

Gefördert von