Ausstellung „TRUNK", 2017, kuratiert von Sebastian Dannenberg, Foto: Hans-Jürgen Wege

Kunst erkennen und vermitteln

 

Aufgabe und Ziel des 1984 gegründeten Lüneburger Kunstvereins ist die Präsentation und Vermittlung zeitgenössischer Kunst. Schwerpunkte sind dabei das Nachdenken über Kunst selbst sowie aktuelle Positionen von gesellschaftspolitischer Relevanz. Auch das Verhältnis von Kunst und Raum wird immer wieder neu ausgelotet – so  werden Ausstellungen oft an anderen, auch ungewöhnlichen Orten in der Stadt gezeigt, wenn es das Thema erfordert. Nach Kriterien wie Authentizität, Originalität, handwerklichem Können und Potenzial wählt der Kunstverein Künstler*innen für das Jahresprogramm aus.

 

Darüber hinaus kooperiert der Kunstverein mit Vereinen und Institutionen anderer Disziplinen und ist damit auf vielfältige, oft überraschende Weise in der Stadt präsent. Dadurch entstehen sowohl reale als auch geistige Möglichkeitsräume, in denen relevante Fragen zu Kunst und Gesellschaft verhandelt werden und die ein sehr breites Publikum erreichen. 

 

Neben den Ausstellungen und dem begleitenden Programm zur Kunstvermittlung werden Vorträge, Kunstfahrten und Atelierbesuche organisiert. Mitglieder und interessierte Menschen haben so die Möglichkeit, über Kunst und mit den Künstler*innen ins Gespräch zu kommen. Es werden mitunter außergewöhnliche Dokumentationen von den Ausstellungen angefertigt. Zu besonderen  Ausstellungsprogrammen werden auch externe Kurator*innen eingeladen.